Zum Inhalt springen

2019

Die Josefstädterin des Jahres

2019

Die Josefstädterin des Jahres

Dr.in Sybille Pfeiffer

Eine Frau, die weltgereist ist, aber im 8ten - der Josefstadt - zu Hause. Sybille Pfeiffer ist Malerin, Grafikerin und Fotokünstlerin. Im diplomatischen Dienst tätig, lebte sie lange in Indien, in Tunesien und in Subsahara Afrika an der Côte d’Ivoire. An diesen Botschaften stellte sie unter anderem Kontakte für viele KünstlerInnen, MusikerInnen und AutorInnen her. Durch ihre Aufenthalte hat sie Freundinnen und Freunde in vielen Ländern.

Ihr künstlerisches Werk ist ebenso vielfältig wie es ihr Leben war und ist. Sie hat unzählige Amtstitel, war Konsulin und ist Regierungsrätin, aber für ihr Werk hat sie die einfache Signatur: SY.

Seit etwa 25 Jahren entstanden mehr als 700 malerische und graphische Werke. Dieses Werk entstand zyklisch, immer eine Reihe von Bildern zu einem Thema, das Sie bewegt. Wie jedes gute Kunstwerk sind ihre Bilder persönlich und überraschend. Überraschend ist auch, dass neben den Zyklen zu existenziellen Fragen auch Cartoons entstehen. Mausgeschichten. Aus ihnen entwickelte sie Etiketten für Weine.

Sybille Pfeiffers künstlerisches Werk wird in Galerien weltweit gezeigt - zahlreiche Sammlungen sind im Besitz ihrer Arbeiten. Auch in internationalen Ausstellungen waren ihre Werke zu sehen, unter anderem im Phantastenmuseum Wien. Ihr malerisches und fotographisches Werk ist in Büchern und Katalogen dokumentiert.

Für NGOs bietet Sybille Pfeiffer ehrenamtlich Zeichen- und Mal-Workshops für Kinder und Erwachsene an. In der Josefstadt lebt sie fast anonym, das zeigt auch ihre Fotokunst: Fotos, auf denen sie nur als Spiegelbild, fast unsichtbar ist.