Zum Inhalt springen

2019

Die Josefstädterin des Jahres

2019

Die Josefstädterin des Jahres

Rebekka Reuter M.A.

Rebekka Reuter (*1979) ist Chefkuratorin von WestLicht, das sich seit seiner Gründung 2001 zu einem zentralen Schauplatz für die Präsentation und Diskussion von Fotografie in Österreich entwickelt hat. Durch Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen werden die fotografischen Medien hier in ihrer Vielfalt erforscht und vermittelt. Für diese Arbeit, die sie mit immenser Leidenschaft betreibt, kam Rebekka Reuter vor knapp zehn Jahren aus Hamburg nach Wien.

Nach ihrem Studium der Angewandten Kulturwissenschaften mit einem Schwerpunkt auf Geschichte und Theorie der Fotografie, folgte der Schritt in die Ausstellungstätigkeit als Stipendiatin im Programm „Museumskuratoren für Fotografie“, das sie ans Museum Folkwang in Essen, die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und das Münchner Fotomuseum führte, ergänzt durch Projekte im Fotomuseum Winterthur und bei Camera Austria in Graz.

Als künstlerische Leiterin von WestLicht, das durch die Verschränkung von wissenschaftlich fundierter Ausstellungskonzeption mit Popularität und breiter medialer Resonanz gekennzeichnet ist, legt sie größten Wert auf die Qualität des Programms und die innovative Gestaltung des eigenen Bildungsauftrags. Denn, so ihre Überzeugung, gerade weil die Fotografie für Millionen von Menschen ein alltägliches Werkzeug der Welterfahrung ist, bietet sie mehr als jedes andere Medium die Möglichkeit, breite Publikumsgruppen anzusprechen und in kulturelle und gesellschaftliche Diskurse zu involvieren.

Neben monografischen Ausstellungen internationaler Fotolegenden und Themenschauen wie zuletzt „The Polaroid Project“ liegen ihr bis dato unterschätzte Oeuvre der österreichischen Fotografiegeschichte, die Förderung zeitgenössischer Fotokunst und die verstärkte Sichtbarkeit weiblicher Positionen besonders am Herzen. So brachte sie unlängst Schlüsselwerke der drei großen amerikanischen Fotografinnen Lisette Model, Diane Arbus und Nan Goldin in einen spannenden Dialog.

Dass Lisette Model (1901–1983) in der Josefstadt geboren und aufgewachsen ist, schließt den Kreis zu Rebekka Reuters eigener Wahlheimat: Im 8. Bezirk fühlt sich die Vielgesiedelte fast schon verwurzelt. Seit nunmehr acht Jahren ist er für sie eine geliebte Homebase um ihren Passionen zu frönen – neben Kunst und Kultur sind das Ausflüge und Bewegung, Kulinarisches und Kommunikation. Und nach der Arbeit ein Aperitif vor ihrer Haustür am Platz Maria-Treu.