Zum Inhalt springen

2019

Die Josefstädterin des Jahres

2019

Die Josefstädterin des Jahres

Hanna Andorka

Hanna Andorka, geboren 1973, ist eine engagierte Künstlerin und Kunstförderin und seit 1995 begeisterte Josefstädterin. 

Ihre bedingungslose Liebe zur Kunst äußert sich nicht nur in ihren bezaubernden Werken sondern auch in ihrer kulturellen Arbeit für die Josefstadt. Um das besonders vielfältige kulturelle Angebot des 8. Wiener Bezirks noch zu vergrößern, gründete Hanna Andorka zusammen mit Künstlerkollegin Eva Meindl 2018 den privaten Salon. Angelehnt an den traditionellen Wiener Salon des ausgehenden 18. und des 19. Jahrhunderts öffnet Hanna Andorka die Türen  zu ihren privaten Räumlichkeiten für zahlreiche junge wie etablierte Künstlerinnen und Künstler. Bei den regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen zu denen bis zu 100 Personen geladen werden, haben SängerInnen, MalerInnen, AutorInnen und viele weitere Künstler die Möglichkeit ihr Schaffen vor interessiertem Publikum zu präsentieren. Vom Sektempfang mit Harfenkonzert bis zu Gesangsdarbietungen, Lesungen, Modenschauen und Kabarett wird ein breites, liebevoll ausgewähltes Programm geboten. Das Hauptaugenmerk liegt auf einem gelungenen Mix von etablierter Kunst und noch weithin unbekannten Newcomern. Auch eine hohe Frauenquote ist Hanna Andorka bei ihren Veranstaltungen wichtig, weiß sie doch, dass vor allem junge Frauen oft leider in der Kunst immer noch unterrepräsentiert sind. Ihr Kredo ist, sich als Frauen gegenseitig zu helfen und zu beflügeln.

Hanna Andorkas lebensbejahende, zuversichtliche Art das Leben zu sehen spiegelt sich auch in ihren Bildern wieder. Bekannt wurde sie als "Segelbootmalerin". Ihre Bilder erzählen von dem Meer, von Wind und Wellen und von dem Gefühl der Freiheit. Eine Freiheit in ihrem Schaffen, in ihren Werken, die sich auch übertragen auf ihre ganze Existenz deuten lässt. Andorkas Bilder geben uns Hoffnung und entführen uns in wunderbare Welten, erzählen vom Sommer und von einer Zeit in der alles gut ist.

Der Wiener Galerist Hubert Thurnhofer schreibt im Kommentar zur Ausstellung „Wasserwelten“: „Zahlreiche Ausstellungen in  den letzen zwei Jahren beweisen, dass die Künstlerin zu den gefragten jungen Talenten Wiens zählt.“

Hanna Andorka ist seit 2017 Mitglied des ÖGKM – Österreichische Gesellschaft für Kunst und Medizin und spendet jährlich ein Bild für Art for Children zugunsten kranker Kinder.