Zum Inhalt springen

2019

Die Josefstädterin des Jahres

2019

Die Josefstädterin des Jahres

Renate Sova

Renate Sova ist Vorsitzende des Vereins Südwind Entwicklungspolitik mit dem Sitz in der Laudongasse 40. Sie begann ihr soziales Engagement 1994 in Guatemala, wo sie drei Jahre in der Flüchtlingsbegleitung arbeitete. In der Josefstadt ist Renate seit rund 20 Jahren im Rahmen von Südwind für ein gutes Miteinander und den Fairen Handel aktiv. Sie hielt z.B. zahlreiche Workshops in Josefstädter Schulen, organisierte eine Ausstellung rund um den Fairen Handel in der Bezirksvorstehung und moderierte Lesungen in 18 verschiedenen Sprachen unter dem Motto „Begegnungen in Sprache“ mit Josefstädterinnen und Josefstädtern in deren Muttersprachen. Die deutschen Übersetzungen wurden von Personen mit deutscher Erstsprache gelesen. Dies fand in bekannten Josefstädter Orten statt, z.B. im Weltladen, in einer Fahrradwerkstatt, im Jugendtreff, im Tageszentrum für Obdachlose, im Gemeinschaftsgarten Pfeilgasse oder dem Musischen Zentrum. So wurde die Vielfalt der Sprachen im 8. Bezirk sichtbarer gemacht und die Begegnungen in der Nachbarschaft gefördert.

Ab 2016 verbrachte sie als Entwicklungshelferin eineinhalb Jahre in Uganda und Tansania. Renate Sova setzt sich schon seit über 10 Jahren für Flüchtlinge in Wien und Umgebung ein und hat das Buch „Dorthin kann ich nicht zurück – Flüchtlinge erzählen“ mitherausgegeben. Beruflich ist sie auch Sozialmanagerin und Trainerin für Interkulturelle Kommunikation, bietet mit ihrer Zwillingsschwester gemeinsam Projekte mit Jugendlichen in der Natur an und berät NGOs bei deren Projektplanungen.