Zum Inhalt springen

2019

Die Josefstädterin des Jahres

2019

Die Josefstädterin des Jahres

Mag.a Dr.in Helga Wagner

Frau Mag. Dr.in  Helga Wagner konnte in ihrem Leben Familie, Berufe sowie politisches und soziales Engagement vereinen.

Als sie kurz nach der Matura heiratete, war nach dem damaligen Eherecht der Mann das Haupt der Familie, er bestimmte allein über die Kinder und hatte die Ehefrau seine Zustimmung zur Berufsausübung oder zum Studium zu erbitten. Kindererziehungszeiten lösten zum Beispiel keine Pensionsanrechnungen aus.

Durch aktives Mitwirken zur Gleichberechtigung der Frauen beizutragen, bestimmte fürderhin die Maxime ihres Handelns. Eine erste Gelegenheit bot sich als  sich einer ihrer Ausbildungsrichter dafür einsetzte, dass sie als einzige Frau in ein männerdominiertes Expertenteam ins Justizministerium  anlässlich der (Broda´schen) Familienrechtsreform berufen wurde. Als Expertin stellte sie sich in der Folge auch der Politik zur Verfügung.

Im Wege der Politik der kleinen Schritte konnte durch überparteilichen Zusammenschluss und Frauensolidarität, aber auch dankenswerterweise mit Hilfe von Männern  Stück für Stück mehr  Gleichberechtigung erlangt werden.

Als Rechtsanwältin war die zweifache Mutter über viele Jahre hinweg mit ihrer eigenen Kanzlei in der Lange Gasse in der Josefstadt aktiv.

Das Engagement von Frau Mag. Dr.in  Wagner lässt sich beispielhaft für weitere ihrer Aktivitäten anhand ihrer Tätigkeiten in vier Organisationen beschreiben. Seit 2013 ist  sie Stiftungsvorstandvorsitzende der Dr. Maria Schaumayer Stiftung, die Karrieren von Frauen in Wirtschaft und Wissenschaft fördert. Im Wiener Hilfswerk ist sie seit mehreren Jahrzehnten auch als Vorstandsmitglied tätig gewesen. Unterstützung für Menschen mit psychischen Behinderungen bietet der Verein „pro mente“, den Frau Mag. Dr.in  Wagner unter anderem in der Vorstandsarbeit mit ihrem Fachwissen ebenfalls bis zur Zurücklegung dieser Funktion bereicherte. Als Gründungs- und Vorstandsmitglied sowie als Referentin ist sie über Parteigrenzen hinweg im Frauenclub „Alpha“ aktiv, der sich für gesellschaftspolitische Bildung einsetzt und ein Netzwerk für Frauen bieten soll, ohne Männer auszuschließen. 

Auch ihre Emeritierung im September 2012 stellte für sie keinen Grund dafür dar, ihr Engagement zu beenden und ihre Ehrenämter ruhen zu lassen. Auf ihrer Internetseite kann man weitere interessante Informationen zum Engagement von Frau Mag. Dr.in   Wagner unter: http://www.kanzlei-wagner.at nachlesen.